Faktoren und Akteure bei der Transformation zu einer Fluvialen Anthroposphäre vor der Industrialisierung.

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Blick vom Ballon D'Alsace in Richtung Oberrheinebene, Foto: J. Blöthe
Blick vom Ballon D'Alsace in Richtung Oberrheinebene, Foto: J. Blöthe

Fluviosozialer Metabolismus

Wir verwenden das Konzept des Fluviosozialen Metabolismus, um die komplexen materiellen Wechselwirkungen zwischen anthropogenen und natürlichen Prozessen zu veranschaulichen, die den Übergang unberührter Flusssysteme in eine Fluviale Anthroposphäre bestimmen. Der Fluviosoziale Metabolismus versteht sich als Resultat von Interaktionen zwischen gesellschaftlichen, klimatischen und geomorphologischen Systemen und findet Niederschlag in zeit- und ortsspezifischen Mustern stofflicher Ströme im Einzugsgebiet und der Flussaue. Wir verfolgen die Hypothese, dass sozionatürliche und politische Konstellationen, einschließlich territorialer Verschiebungen, wirtschaftlicher Ausbeutung, Institutionen, Konflikte, klimatischer Variabilität und Extreme sowie Hochwasserereignisse, Pfadabhängigkeiten und Trajektorien der fluvialen Landschaftsentwicklung bestimmten, die ihren Ausdruck in den anthropogen konditionierten Sedimenten der Auen finden.

Forschungsziele

Ziel des Projekts ist die Herstellung eines prozessbezogenen Systemverständnisses vorindustrieller Flussauen von Nebenflüssen im Oberrheingebiet. Die dafür notwendige Rekonstruktion maßgeblicher Veränderungen erfolgt über die Ermittlung des Fluviosozialen Metabolismus. 

Methodischer Ansatz

Wir verfolgen einen multidisziplinären Ansatz, der verschiedene Disziplinen integriert und historische, klimatische und geomorphologische Ergebnisse kombiniert. In drei miteinander verknüpften Arbeitspaketen untersuchen wir, wie

  1. Akteure, soziopolitische Konstellationen und Institutionen die Auenentwicklung beeinflussten,
  2. regionale Klimavariabilität und Extremereignisse sozioökologische Prozesse bestimmten,
  3. natürliche und gesellschaftliche Dynamiken ihren Ausdruck in den Sedimenten der Flussauen fanden.

Durch die Synthese dieser sozialen, klimatologischen und geomorphologischen Ergebnisse zielen wir darauf ab, den Fluviosozialen Metabolismus zu entschlüsseln. Schließlich bewerten wir, inwieweit unsere Ergebnisse dazu beitragen können, diesen dynamischen Fluviosozialen Metabolismus empirisch, numerisch und multivariat-statistisch zu modellieren.

Unser Forschungsgebiet

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Forschungsgebiet des DEMUR Projekts, Grafik: J. Blöthe, Datengrundlage: EU-DEM
Forschungsgebiet des DEMUR Projekts, Grafik: J. Blöthe, Datengrundlage: EU-DEM

Projektleitung

Default Avatar

Jun.-Prof. Dr. Jan Blöthe

Principal Investigator

Lehrstuhl für Geomorphologie und rezente Morphodynamik
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Schreiberstraße 20
79085 Freiburg

Telefon: +49 761 203 9224

Prof. Dr. Rüdiger Glaser

Prof. Dr. Rüdiger Glaser

Principal Investigator

Lehrstuhl für Physische Geographie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Schreiberstraße 20
79085 Freiburg

Telefon: +49 761 6006853

Prof. Dr. Frank Preusser

Prof. Dr. Frank Preusser

Principal Investigator

Lehrstuhl Sedimentary Geology and Quaternary Research
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albertstraße 23b
79104 Freiburg

Telefon: +49 761 2036476

Prof. Dr. Gerrit Schenk

Prof. Dr. Gerrit Schenk

Committee Member

Technische Universität Darmstadt
Mittelalterliche Geschichte
Residenzschloss 1
64283 Darmstadt

Telefon: +49 6151 16 57319

Unser Team

Default Avatar

Charlotte Engelmann

Doktorandin

Lehrstuhl für Geomorphologie u. rezente Morphodynamik
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Schreiberstraße 20
79098 Freiburg

Telefon: +49 761 203 3541

Default Avatar

Michael Kahle

Doktorand

Physische Geographie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Schreiberstraße 20
79098 Freiburg

Telefon: +49 761 203 3548

Default Avatar

Raphael Longoni

Doktorand

Institut für Geschichte
Technische Universität Darmstadt
Residenzschloss 1
64283 Darmstadt

Telefon: +49 6151 16 57444

Kooperationspartner

Dr. Claire Rambeau

Dr. Claire Rambeau

Kooperationspartner

Laboratoire Image, Ville, Environnement (LIVE)
Université de Strasbourg
3 Rue de l'Argonne
6700 Straßburg

Frankreich

Dr. Gilles Rixhon

Dr. Gilles Rixhon

Kooperationspartner

Laboratoire Image, Ville, Environnement (LIVE)
Université de Strasbourg
3 rue de l'Argonne
6700 Straßburg

École Nationale du Génie de l'Eau et de l'Environnement
1 Quai Koch
6700 Straßburg

Frankreich

Co-Investigator

Dr. Elisabeth Eiche

Dr. Elisabeth Eiche

Co-Investigator

Angewandte Geowissenschaften - Geochemie & Lagerstättenkunde
Karlsruhe Institut für Technologie
Adenauerring 20b
76131 Karlsruhe

Dr. Dennis Quandt

Dr. Dennis Quandt

Co-Investigator

Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW) - Strukturgeologie
Karlsruher Institut für Technologie
Adenauerring 20a
76131 Karlsruhe

Das Team

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Fünf Personen stehen nebeneinander
v.l.n.r. Raphael Longoni, Charlotte Engelmann, Michael Kahle, Jan Blöthe, Gerrit Schenk, Foto: Victor S. Brigola